PREISTRÄGER 2004

BRENNER

In der denkmalgeschützten Säulenhalle des Marstalls an der Maximilianstraße hat sich das „brenner“ mit seinen drei Restaurantbereichen etabliert. Individuell angefertigte Dekorationselemente geben dem historischen Ambiente den modernen Stil. Das Speisenangebot ist pur und anspruchsvoll in punkto Frische und Qualität. Die Bar ist von morgens bis 2 Uhr nachts geöffnet, Limonade, Eis, Tarte und Kuchen sind hausgemacht. Die Pasta-Küche präsentiert sich unkompliziert und kommunikativ mit langen Holztischen und hausgemachten Nudeln. Zum Lunch oder Abendessen trifft man sich im Grill mit der zentralen Feuerstelle aus Naturstein, auf der Fisch oder Fleisch nur mit Meersalz, Olivenöl und Zitrone zubereitet werden. Das Restaurant mit seinen drei Bereichen verfügt über 340 Sitzplätze und wird täglich von rund 1.800 Gästen besucht. 1,2 Millionen Euro investierten die beiden Macher in den Betrieb.
Zur Website

DAS VOGELHAUS

Am Anfang stand „Das Voglhaus“, eine Mischung aus einem Fachgeschäft mit Kerzen, Raumdüften und Wohnaccessoires und einem Gastronomiebetrieb, im Jahr 2002 zu den zwanzig besten Dienstleistungsbetrieben in Baden-Württemberg gewählt. Im Frühjahr 2004 eröffnete Martina Vogl das „Voglhaus© Cafe“ als Ort der Begegnung und der Diskussion mit wechselnden Themen wie z.B. MorgenlandAbendland. Bei der Gestaltung wurden archaische Urgelüste berücksichtigt: fließendes Wasser, der offene Kamin und gewachste Eiche, kombiniert mit moderner Technik. Die Investitionen beliefen sich auf 450.000 Euro.Rund 290 Gäste werden im Schnitt täglich im „Voglhaus“ mit seinen 60 Plätzen innen und 30 Terrassenplätzen mit Kaffee und Tee von exzellenter Qualität, Kuchen und kleine Speisen verwöhnt.
Zur Website