NEWS

Was sind die kommenden Termine des Leaders Club Germany? Wann und wo findet die nächste Preisverleihung statt? Antworten auf alle aktuellen Fragen finden Sie hier.

LeadersClubAward_N2017

Leaders Club Award 2017: „eatDoori“ gewinnt die Goldene Palme

Bei der 16. Preisverleihung konnte „eatDoori“ aus Frankfurt/Mainz die meisten Stimmen des Fachpublikums und damit die goldene Palme für sich gewinnen. Die Silberne Palme ging an „Good Bank“ aus Berlin, Bronze erhielt „Miznon“ aus Wien, Österreich.

Zu den Konzeptfilmen

Die Preisverleihung in Bild & Ton

Gastro_Gruenderpreis_N1

Deutschen Gastro-Gründerpreis: Aus zwei mach eins

  • Aus zwei mach eins: Kreative Gastro-Startups gesucht
  • Bewerbung bis zum 15. Januar 2018
  • Finale mit Live-Pitch auf der INTERNORGA am 9. März 2018

Weitere Infos

Gastro_Startup_Sessions_N1

Gastro Startup Sessions 2018

Seid mit dabei, wenn es wieder darum geht „HOW TO BUILD A FOOD BUSINESS!“ In einem erneut vielfältigen Programm & Mix aus Panels, Vorträgen und Workshops geben wir einen umfassenden Einblick in praxisnahe Themen und freuen uns auf einen spannenden Austausch!

Anmeldung hier

GOLDENE PALME 2017

-10.11.2017_Leaders-Award-2017_IMG_1674_Ernst-Stratmann

eatDoori

Inspiriert von einer gemeinsamen Reise nach Indien entstand die Idee der ehemaligen Studienkollegen Philipp Müller-Trunk, Kanwal Gill und Maximilian Wolf mit eatDoori indisches Street Food und die besondere lebendige Atmosphäre des Subkontinents nach Deutschland zu holen. Die moderne Interpretation, macht diese facettenreiche kulinarische Welt für mehr Menschen zugänglich und schafft den Spagat zwischen Authentizität und System.

 

Dank der offenen Küche wird der Gastraum von Gerüchen von frisch gebackenem Naan, weißem Chai und Curries durchströmt und man kann den Köchen dabei zusehen, wie sie die Spieße mit Gemüse oder mariniertem Chicken Tikka aus dem Tandoori-Ofen holen. Bei ihrem look-and-feel setzt sich „eatDoori“ durch ein modernes und urbanes Ladendesign ab, das mit dem Thema Indien spielt, ohne kitschig zu wirken und indische Straßenimbisse zitiert. Wiederkehrende Elemente sind Materialien wie Wellblech, bewegte Neoninstallationen und an der Tischbeleuchtung befestigte Wäscheklammern, an die der Gast seine Bestellung zum Ankreuzen aufhängen kann.